Die besten bezahlten SEO-Tools für professionelle Webmaster

Wenn Sie ein professioneller Webmaster sind, wissen Sie, wie wichtig es ist, die richtigen SEO-Tools zu verwenden. Doch mit der Vielzahl an unterschiedlichen Tools auf dem Markt fällt es oft schwer, die richtige Wahl zu treffen.

Warum sind SEO Tools wichtig?

SEO Tools sind wichtig, weil sie uns helfen, unsere Webseiten für die Suchmaschinenoptimierung zu optimieren. Ohne diese Optimierung würden wir in den Suchergebnissen nicht so gut abschneiden und möglicherweise gar nicht erst gefunden werden. Jede seriöse SEO Agentur setzt deshalb auf die unterschiedlichen SEO Tools.

Wenn wir unsere Webseiten nicht optimieren, dann können wir auch unsere Zielgruppe nicht erreichen. Denn heutzutage suchen immer mehr Menschen online nach Produkten und Dienstleistungen. Wenn wir also nicht auf den ersten Seiten der Suchergebnisse erscheinen, dann werden wir von diesen Menschen kaum gesehen.

SEO Tools helfen uns also, unsere Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu erhöhen und so mehr Besucher auf unsere Webseite zu bringen.

Welche verschiedenen Arten von SEO Tools gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von SEO-Tools für professionelle Webmaster, und jede hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Die beliebtesten sind wahrscheinlich die kostenpflichtigen Tools, weil sie in der Regel eine bessere Qualität und mehr Funktionen bieten. Allerdings gibt es auch einige gute kostenlose SEO-Tools, die sehr nützlich sein können. Welche Art von Tool Sie verwenden, hängt ganz von Ihren Bedürfnissen ab. So wird ein Tech-Portal andere Tools verwenden wie ein Onlineshop.

Kostenpflichtige SEO-Tools:

1. Moz Pro: Moz Pro ist eines der beliebtesten kostenpflichtigen SEO-Tools auf dem Markt. Es bietet eine Vielzahl an nützlichen Funktionen, darunter einen Keyword-Explorer, einen Link-Analyse-Tool und eine Site-Crawl-Funktion. Moz Pro ist besonders nützlich für fortgeschrittene Nutzer, da es eine Vielzahl an erweiterten Funktionen bietet.

2. SEMrush: SEMrush ist ein weiteres beliebtes kostenpflichtiges SEO-Tool, das ähnliche Funktionen wie Moz Pro bietet. Es ist jedoch etwas günstiger und eignet sich daher auch für Anfänger. SEMrush bietet auch eine kostenlose Testversion an, sodass Sie das Tool zunächst ausprobieren können, bevor Sie sich entscheiden, es zu kaufen.

3. Ahrefs: Ahrefs ist ebenfalls ein beliebtes kostenpflichtiges SEO-Tool mit vielen nützlichen Funktionen. Es unterscheidet sich jedoch von Moz Pro und SEMrush insofern, als dass es hauptsächlich auf Backlink-Analyse ausgerichtet ist. Wenn Sie also hauptsächlich nach Links suchen und analysieren möchten, ist Ahrefs genau das richtige Tool für Sie.

4. SpyFu: SpyFu ist ein weiteres nützliches kostenpflichtiges SEO-Tool mit vielen praktischen Funktionen. Es ähnelt SEMrush insofern, als dass es eine gute Auswahl an erweiterten Funktionen bietet, die für fortgeschrittene Nutzer sehr hilfreich sein können. SpyFu ist jedoch etwas teurer als SEMrush und daher vielleicht nicht ganz so gut für Anfänger geeignet.

5. Searchengineland: Searchengineland ist kein herkömmliches SEO-Tool im engeren Sinn, sondern vielmehr eine Website mit vielen nützlichen Artikeln und Informationen rund um das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO). Wenn Sie also neu in der Welt der SEO sind oder einfach nur mehr über das Thema erfahren möchten, ist Searchengineland genau die richtige Website für Sie.

Fazit ohne Tools geht es nicht

Ohne die passenden Tools läuft im Bereich der Suchmaschinenoptimierung schnell mal etwas aus dem Ruder. Wenn man nicht weiß, wo die eigenen Webseite in den Suchergebnissen steht, kann man schlecht feststellen, ob die eigenen Maßnahmen zur Optimierung Erfolg haben oder nicht. Die Position in den Suchergebnissen ist aber nicht das einzige Kriterium, auf das es ankommt. Auch die Klickrate und die Absprungrate geben wertvolle Hinweise darauf, welche Änderungen an der Webseite vorgenommen werden sollten, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Zu den wichtigsten Tools für professionelle Webmaster gehören daher auch solche, die Informationen über die Position in den Suchergebnissen liefern. Die Google Search Console ist hierbei ein sehr hilfreiches Tool. Mit ihr kann man nicht nur die Position der eigenen Webseite in den Suchergebnissen überwachen, sondern auch die Klickrate und die Absprungrate analysieren. Auch andere Tools wie Sistrix oder Searchmetrics bieten ähnliche Funktionen und sind ebenfalls sehr hilfreich für professionelle Webmaster.